Bistum Aachen - Bischöfliches Generalvikariat - Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung - Diözesane Gesprächsrunde AIDS im Bistum Aachen
http://aids-gespraechsrunde.kibac.de/index.html
 
 
 
weltaids
 
 
 

Kooperationspartner

Abteilungslogo

Koordination

 

Christina Kumpmann

Die Fachabteilung im Bischöflichen Generalvikariat koordiniert und begleitet die diözesane Aids-Arbeit.

Dr. Christina Kumpmann

Seelsorge im Sozial- und Gesundheitswesen

Klosterplatz 7

52062 Aachen

Tel. 0241/452-468

christina.kumpmann@bistum-aachen.de

Kontakt

Information, Beratung, Hilfe, Seelsorge im Bistum Aachen - Ihre Ansprechpartner in Fragen zu HIV und Aids:

  • Klaus Bongartz, Tel. 02161/980-633
    Youthworker / AIDS-Aufklärung im Jugendbereich
    Ansprechpartner für Informations- und Präventionsveranstaltungen für junge Menschen und Erwachsene
    weitere Informationen 
     
  • Pfr. Christoph Simonsen, Tel. 0241/4700-128
    Mail: cs@khg-aachen.de
    Hochschulpfarrer, Diözesaner Beauftragter für die seelsorgliche Begleitung von Homosexuellen und ihren Angehörigen
    Ansprechpartner für seelsorgliche Belange im Bereich HIV/AIDS


Anstoßen-informieren-durchsetzen-schützen
Gesprächsrunde AIDS im Bistum Aachen

 
 
 

Öffentlichkeit wachrütteln: Aids ist tödlich

 
 
 

Wir sind...

eine Gruppe von engagieren Mitarbeitern von innerhalb und außerhalb der Kirche im Bistum Aachen (Haupt- und Ehrenamtliche), die

  • sich für die Interessen von Menschen mit HIV und Aids einsetzen
  • und mithelfen wollen, dass sich AIDS nicht weiter ausbreitet.

Wir wollen...

  • das Thema HIV/AIDS im kirchlichen und gesellschaftlichen Bewusstsein verankern
  • Zukunftsfragen im Bereich HIV/AIDS identifizieren und platzieren
  • der Diskriminierung und Stigmatisierung von Menschen mit HIV/AIDS entgegenwirken
  • das Tabu des Themas HIV/AIDS (im kirchlichen Kontext) brechen und einen respektvollen Umgang mit verschiedenen Lebensformen fördern
  • diese Ziele unter anderem durch die Entwicklung und Planung von öffentlichen Veranstaltungen mit Kooperationspartnern erreichen
 
 
 

Tabuthema auch in Kirche - mit der Folge, dass Aidsrisiken verdrängt werden

 
 
 

Sie möchten...

  • Informationen zu HIV und AIDS
  • andere informieren
  • Hilfsangebote vor Ort kennenlernen
  • Kontakte zu Seelsorgern
  • selber aktiv werden
  • Vorurteile abbauen
  • Solidarität zeigen
  • spenden

 

Euregionale Zusammenarbeit

Die Bistümer Aachen, Roermond und Lüttich, die Aids-Hilfen Aachen und Mönchengladbach, missio Eupen und die Universität Maastricht bildeten von 2011 bis 2013 eine euregionale Lernpartnerschaft.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://euregionale-hiv-lernpartnerschaft.eu/

Diese Zusammenarbeit wird voraussichtlich im September 2015 in Form eines weiteren EU-Projektes wieder aufgenommen.

 
Test